Schnellnavigation
Kontakt aufnehmen

Wie können wir Ihnen
weiterhelfen?
Rufen Sie uns an, schreiben
Sie uns eine E-Mail oder
nutzen Sie einfach unser
Kontaktformular.

Tel. 05251/102 - 0
Fax 05251/102 224

Schrift vergrößern Schrift normal Schrift verkleinern Seite drucken

Verschiedene Blickrichtungen

 

Kirchturm

Wenn wir auf unseren Alltagsstraßen unterwegs sind, zu Fuß oder auf Rädern verschiedener Art, so geht unser Blick meistens gerade aus, nach links oder rechts. Das ist für Fußgänger oder Verkehrsteilnehmer wichtig, um Gefahren möglichst schnell wahrzunehmen. Beim Sonntagsspaziergang durch die Natur verliert diese Kontrollfunktion ihre Wichtigkeit. Da kann man entspannt in der Gegend herumschauen oder nach unten, um Pflanzen und Erde zu betrachten.
 
Unser Blick hat noch mehr Möglichkeiten, wie z. B. der Blick nach oben. Bei manchen Tätigkeiten ist er zweckgebunden, um etwas zu erreichen. Der Aufblick auf einen Kirchturm lässt uns einfach über die Kirchturmspitze hinaus in den Himmel schauen. Dabei wird der Blick in die unendliche Weite des Himmels gelenkt, die glaubende Menschen auf Gott hinweist. Kirchtürme sind gebaut worden, um auf einen Ort aufmerksam zu machen, an dem Menschen zum Gottesdienst und Beten zusammenkommen.
 
Es ist ein idealer Ort für den Einblick ins eigene Leben. Die Ruhe des Kirchraumes mit Kerzen, Blumen und besonderer Ausstattung trägt dazu bei, nach innen zu schauen und das Leben vor und mit Gott anzusehen.
 
Nehmen Sie sich doch gelegentlich ein wenig Zeit, um in einer Kirche zu verweilen und still zu werden. Das kann für Leib und Seele erholsam werden und den Blick auf neue Lebensweisen eröffnen.

 

Foto: Heidi Bittner
Text: Sr. Ursula Bittner