Schnellnavigation
Kontakt aufnehmen

Wie können wir Ihnen
weiterhelfen?
Rufen Sie uns an, schreiben
Sie uns eine E-Mail oder
nutzen Sie einfach unser
Kontaktformular.

Tel. 05251/102 - 0
Fax 05251/102 224

Schrift vergrößern Schrift normal Schrift verkleinern Seite drucken

Frühlingsfarben

Krokus

Krokusse haben sich schon früh aus der Erde gewagt und mit Violett und Orange die ersten Farben im Frühling gezeigt. Mit Schneeglöckchen als Vorboten eröffnen sie die Vielfalt von Blumen, die bis in den Herbst hinein unsere Welt farblich gestalten. Wer in Achtsamkeit durch die Natur geht, spürt vielleicht auch etwas von der Symbolkraft der Farben.

- Orange
entsteht durch Mischung von gelb und rot und steht damit in der Mitte. Sie ist eine Übergangsfarbe, die besonders beim Abendrot wahrgenommen werden kann, ehe die glutrote Sonne am Horizont versinkt.

- Violett
eine Sekundärfarbe, wird aus blau und rot gemischt. Sie kann heller oder dunkler wirken wie bei diesen Krokussen. Dieser Farbton ist bei etlichen Blumen und im Regenbogen zu finden.

Die Symbolfarbe orange weist auf Wärme und Leichtigkeit hin, die menschliches Leben braucht, während violett Veränderungen im Blick hat wie Umkehr im Leben. So ist sie zu einer liturgischen Farbe geworden, die bei Gottesdiensten in der jetzigen Fastenzeit, aber auch in der Adventszeit eine eigene Sprache spricht.

So kann in dieser Zeit das Bild vom Krokus mit seinen zwei Farben zu einem Bittgebet anregen:

Gott,

schenke mir viel vom Orange,
damit sich mein Unterkühltes
in Begegnungen mit Menschen
verändern und erwärmen lässt.

Schenke mir violette Farbe,
damit sich manches verwandelt
in meinem Leben und Arbeiten
und Umkehrwege sich auftun.
Amen!
 
 
Foto: Heidi Bittner
Text: Sr. Ursula Bittner