Buntes Leben lebt sich leichter

Wer im Oktober durch die Landschaft wandert, merkt überall kleine Veränderungen, die den Herbst ankündigen. Die Blätter der Laubbäume zeigen langsam verschiedene Gelb -und Brauntöne. An den Rändern von Wäldern oder Wiesen leuchtet das Rot der Hagebutten, den Früchten von Heckenrosen.

Farben spielen in der Natur eine große Rolle. Sie sind Erkennungszeichen für Menschen und Tiere. Als Symbolfarben haben sie Auswirkungen auf das Sehen und Wahrnehmen, auf die Verfassung von Seele und Leib, auf das Wohlbefinden im Ablauf der Tages- und Lebenszeiten, in vielen besonderen Gegebenheiten, auch im Glaubensleben.

Mit dem "Gebet um Lebensfarben" können wir uns immer wieder an Gott wenden, denn buntes Leben lebt sich leichter.

Gebet um Lebensfarben

Herr, in meinem Leben
gibt es viel Alltagsgrau.
Ich bitte dich um Lebensfarben in mir,
damit mein Leben mit dir und den Menschen
besser gelingen kann.
Herr, gib mir viel vom Gelb des Lichtes
für die Dunkelheiten in meiner Seele.
Herr, gib mir vom Orange der Wärme
gegen alles Unterkühlte in meinem Herzen.
Herr, gib, mir vom Grün der Hoffnung
gegen Resignation und Ausweglosigkeiten.
Herr, gib mir vom Rot der Liebe,
um davon wieder austeilen zu können.
Herr, gib mir vom Blau des Glaubens,
um meine Lebensentscheidungen zu leben.
Herr, gib mir vom Violett der Buße
für Wege zu Umkehr und Neuanfang.
Herr, zeige mir ab und zu einen Regenbogen,
damit ich weiß: Du bist ja da! Amen.

 
Foto: Heidi Bittner
Text: Sr. Ursula Bittner